Kultivierende Rebsorten

Die wichtigsten autochthonen Rebsorten der Region sind: Kotsifali, Mandilari, Vilana, Thrapsathiri, Vidiano und der Moschato Spinas. Diese Rebsorten sind seit der Antike lebendig in der Region. Typisches Merkmal der Weinberge der antiken Zeit war, dass in jedem Weinberge eine Hauptrebsorte mit Rebstöcken von verschiedenen anderen Rebsorten zusammen angebaut wurde. Deswegen wurden die daraus erzogenen Weine mit dem Namen „Logada“ charakterisiert, was Erzeugnis verschiedener Rebsorten bedeutet.

Während der 70er Jahre wurden, den Standards der Europäischen Union nach, die V.Q.P.R.D. Zonen in der Präfektur von Heraklion bestimmt. Und so wurden auch die Grenzen der Appellationszone von Peza festgesetzt. Im Herzen dieser Appellation, wo Weine geschützter Ursprungsbezeichnung „PEZA“ produziert werden, befinden sich die Kellerei-Installationen von Mediterra Winery.

Die roten g.U. PEZA Weine werden aus den Rebsorten Kotsifali und Mandilari produziert mit Anteil 80-20 und sind von ausgezeichneter Qualität.

Die weißen g. U. PEZA Weine werden 100%ig aus der Rebsorte Vilana produziert und haben Aromen von Zitrusfrüchten und ganz typische Säure.

In Peza seit vielen Jahren schon die meist berühmten und weltweit anerkannten Rebsorten. Rote Rebsorten wie Syrah, Merlot und Cabernet Sauvignon und weiße wie Sauvignon Blanc und Chardonnay haben sich den klimatischen Verhältnissen dieser Region sehr gut angepasst und bringen sehr gute Resultate wenn sie allein vinifiziert werden oder im Verschnitt mit einheimischen Rebsorten gepaart werden.

Bemerkenswert ist es dass die letzten Jahren in der Region auch die Rebsorte Assyrtiko kultiviert wird. Die daraus erzogenen Weine sind sehr viel versprechend und zeigen dass diese Rebsorte eine sehr wichtige Rolle über die nächsten Jahre in der Region spielen wird.